Hoteltest Hilton Düsseldorf

Im Moment gibt es bei Buchung von Hilton-Hotels auf der ganzen Welt tolle Sparangebote mit bis zu 40% Rabatt. Da ich immer noch jeden HHonors-Punkt gut gebrauchen kann nutze ich das natürlich aus. Dieses Mal ging es ins Hilton Düsseldorf.
Von außen betrachtet ist das Hotel nicht gerade ein Hingucker, einfach ein großer, häßlicher Betonklotz in nicht gerade ansprechender Lage. Das Hotel wirbt zwar mit Rheinblick, aus meinem Zimmer im 12. Stock konnte ich ihn aber bestenfalls erahnen. Gebucht hatte ich wie immer das günstigste Zimmer ohne Frühstück, dank HHonors-Goldstatus bekam ich jedoch ein Upgrade in die Executive-Etage samt Lounge, gratis Frühstück und gratis WLAN. 
Zum Zimmer:
  • Zimmer ausreichend groß 
  • Kein Willkommensgruß auf dem Zimmer
  • Keine Slipper
  • WLAN unfassbar schlecht bis nicht vorhanden 
  • Gratis Flasche wasser
  • leider keine Nespresso-Maschine, dafür Wasserkocher
  • Bett bequem 
  • Premium sender SKY & ESPN HD
  • Schöner sessel mit Fußbank
  • Bad sehr sehr klein, auf der Fähre nach Oslo war mehr Platz im Bad
  • Spiegel im Bad beschlägt nicht da teilweise beheizt

Hier einige Eindrücke:

Die Executive-Lounge auf der 11. Etage bietet innerhalb der Öffnungszeiten gratis Frühstück, Kaffeespezialitäten sowie Erfrischungen und kleine Snacks. Zum Abend hin zwischen 18 Uhr und 20:30 Uhr gibt es ein warmes Abendessen und auch alkoholische Getränke gratis.

  • Die Lounge war recht klein
  • Ein PC in der Ecke mit blick zur Wand, unfassbar langsame Internetanbindung, sehr lauter Rechner
  • Abendessen: Quiche mit Spinat und Lachs sowie Käseauswahl waren sehr lecker, dazu gab es Bier, Wein, Sekt und auch Spirituosen wie Johnny Walker, Baileys, Campari, Tequila, Vodka uvm.
Hier einige Eindrücke:
20120518_155057 20120518_155108 20120518_183820
Der Wellnessbereich umfasst Fitnesscenter und Sauna/Sanarium. Auch hier die Stichworte die ich mir vor Ort notiert habe:
  • Fitness klein, sehr dunkel, kein Sender im Geräte-TV funktionierte, der Wasserspender war leer. Immerhin konnte man sich einen Apfel nehmen.
  • Sauna klein und dunkel, SEHR wenig Spinde, die sich teilweise sogar auf den Fluren und nicht in den Umkleiden befanden. Zudem finde ich es immer wieder dämlich, dass ich einen einfachen Metallschlüssel ohne Armband bekomme. Wohin damit wenn ich in der Sauna sitze? 
Noch kurz zum Frühstück am nächsten Morgen. Normalerweise ist es nicht inclusive, Gäste auf der Executive-Etage erhalten ein kostenfreies kontinentales Frühstück in der Lounge. Da diese aber an Wochenenden erst um 15 Uhr öffnet, konnte ich das „große“ Frühstück im Restaurant genießen.
Das ist wie immer Hilton-like sehr umfangreich und lecker, Latte Macchiato und frisch gepresster O-Saft wird an den Tisch gebracht, in der Küche kann man dann noch frische Eierspeisen oder Waffeln bestellen.
 
Alles in allem bisher leider eines der schlechteren Hilton-Hotels die ich besucht habe, vor allem das Bad hat mich echt schockiert. Die 99,-€ waren jedoch  wegen des Frühstücks und der gratis Getränke den ganzen Tag über gerade noch in Ordnung. Mehr würde ich dort allerdings auch nicht bezahlen.
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*